Karjalan Sissit ...want you dead

Ach ja, der Frühling ist da. Die Menschen hüpfen frohlockend durch die Gassen, erfreuen sich am Ende des Winters und Markus Pesonen will uns tot sehen. Karjalan Sissit sind seit Jahren Garant für schwungvolle Tanzmusik und leichte Unterhaltung und bieten auch auf Album Nummer sechs lebensbejahende Klänge voller Wut, Finsternis und Depression. Auf zu meinen Frühjahrshighlight 2015.

Seit der letzten Spaßbremse in Albumlänge 'Fucking whore society' 2010 und dem alkoholgetränkten Kurztrip 'Viinaa Pittää Juua' vor zwei Jahren hat sich nicht viel am Weltbild des Schweden mit finnischen Wurzeln getan. Glücksbärchi Pesonen ist dermaßen von der Gesellschaft begeistert, dass er seinen Ekel und seine Frustration beschwingt hinausschreit. Und er schreit erneut, als ob er beim Ostereiersuchen dem Deibel auf den Leim gegangen sei. Welch finstere Wonne, begleitet von walzend martialischen Drums, dröhnend apokalyptischen Klangcollagen und 2015 ganz erfrischend im Programm: kellertief gestimmte Gitarrenwände aus der elegischen Doom/Drone Vorhölle. Und hörte ich da nicht gerade verzweifelte Chöre? Ja, da kommt Freude auf, damit gewinnt man auf jeder Feier die Aufmerksamkeit aller. Da kommen Bilder auf von fröhlichen Aufmärschen hunderter Wanderbegeisterer in Uniform und Gleichschritt, verdunkeltem Frühlingshimmel und welken Schneeglöckchen. Doch so ein dauerhafter Spaßbrocken ist schwer zu ertrag... äh, auszuhalten. Deswegen bereichert uns Pesonen wie gewohnt mit vereinzelten Ambientstücken, die den Hörer wie eine leckere Strudel herabziehen in düstere Kellergewölbe. Das ist kein Aufatmen, wenn die Stimmung bedrohlich gehalten wird und Pesonen deutlich angewidert und aller Wahrscheinlichkeit nach sturzbetrunken ins Mikrofon raunt. Mir fällt es schwer, Anspieltipps zu benennen - zu homogen und stark ist doch die Qualität der 8 Freudenspender.

Lassen sie sich also auch verzaubern von diesem Batzen mieser Laune, der besser noch als sein Vorgänger das herbe Niveau auf Albumlänge hält, die Finsternis der bisherigen Werke wie Frühlingswiesen wirken lässt und somit lange Freude bereiten kann. Die schleppende Gewalt, mit der Pesonen seine Glücksvisionen umsetzt ist einzigartig, dankbarerweise frei von Kitsch und politischer Fehlleitung (fast schon selten im Bereich martialischer Neo-Klassik) und für aufgeschlossene Masochisten sollte Karjalan Sissit spätestens jetzt zum Pflichtkauf werden.

Facts:

Label:
Cyclic Law

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
01.04.2015

VÖ-Datum:
10.03.2015

Leserwertungen:
6

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 621 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Für aufgeschlossene Masochisten ist dieses Album ein Pflichtkauf. 2015-04-01 6 4,2

Tracklist:

01. Kantapää Lapiossa
02. Vittumainen Yksinäisyys
03. 1974
04. Firman Isoin Puliukko
05. Läpi Elämän Helvetin
06. Sairaus...katkeruus..kuolema
07. Totaalinen Kaaos
08. Suga En Kalja O Somna In

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.742 Statistiken
Impressum