Desiderii Marginis Deadbeat

Das schwedische Dark-Ambient Industrial Projekt um Johan Levin beweist mit „Deadbeat“ wieder einmal, wie düster, atmosphärisch und melancholisch doch Musik sein kann. Der Vorgänger „Songs Over Ruins“ war seinerzeit schon bemerkenswert, aber der neue Output aus dem Norden Europas stellt so gut wie alles und jeden in den Schatten, was diese Musikrichtung zu bieten hat. Finstere Klangwelten verbunden mit Samples, verschwommenen Geräuschkulissen und auch teilweise unterschwelligen Beats vereinen sich oft zu einem Crescendo, auf das kurz darauf wieder Stille folgt.

Obwohl dieses Album eine durchgängige Stimmung erschafft, bleibt jeder Song individuell. „Deabeat“ benötigt wie sein Vorgänger keine Gesangspassagen, würden sie doch nicht so recht in die Soundgebilde von Levin passen. Vor allem den Opener „Deadbeat I“ kann ich als Anspieltip empfehlen.

Schwachen, stark depressiven oder gar Suizid-gefährdeten Gemütern ist Desiderii Marginis‘ CD nicht zu empfehlen :-) Zugreifen sollte hier aber jeder, der ein Fan wirklich dunkler und schöner Musik ist!

Facts:

Label:
Cold Meat

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
27.07.2001

VÖ-Datum:
13.04.2001

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2001-07-27 1 5

Tracklist:

01. Deadbeat I
02. Mantrap
03. In Harms Way
04. God's Shadow On Earth
05. Angelus
06. And Never The Twain...
07. Souls Lost
08. Deadbeat Ii
09. A Bolt Out Of The Blues
10. Beyond Retrieval

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.579 Statistiken
Impressum