Dive: Neues Album "Underneath"

Relevante Reviews zu Dive:
  • Image
27.06.2013
Compiled
Nicht vielen Musikern ist es vergönnt, ihr Projekt zu einer solch bekannten Institution zu...

  • Image
18.11.2004
Behind The Sun
Das letzte richtige Dive-Album "True Lies" liegt nun schon satte fünf Jahre zurück. Da wur...

Image
Achtung! Diese News stammen vom 28.03.2017. Die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen und Links sind unter Umständen nicht mehr aktuell. Besuche unsere Rubrik News um aktuelle Nachrichten zum Thema Dive abzurufen.
Der belgische Elektronik-Pionier Dirk Ivens beschert uns das lange erwartete, neue Album seines Kult-Projekts, DIVE. „Underneath“ ist ein neues Meisterwerk minimalistisch-dunkler Electro-Tonkunst. Nach mehr als einer Dekade Schaffenspause gibt es ein neues Lebenszeichen von Dirk Ivens Projekt DIVE. Für das neue Album, „Underneath“, hat er sich erneut mit Ivan Iusco, mit dem er bereits „Concrete Jungle“ aufgenommen hatte und mit Rafael M. Espinosa, seinem Mitstreiter bei „Behind The Sun“ zusammengetan. Das Ergebnis ist ein faszinierender bis verstörender Strudel aus minimalistischer Elektronik, ein Klangerlebnis, wie es wohl nur DIVE hinbekommen: Bis auf die Knochen reduzierte Rhythmen, dunkle, maschinell ratternde Sequencer, psychotische Synthesizer-Sounds, immer wieder geschickt mit Noise-Attacken gespickt und über allem schwebt die unverkennbare, fieberhaft-manische, bis geisterhaft-raue Stimme von Dirk Ivens. Einige Tracks, wie das groovige „Far Away oder das hämmernde „Something“, sind diesmal sogar erstaunlich eingängig ausgefallen, aber insgesamt ist „Underneath“ ein Album, das einen Sog entfacht, der den Hörer unwiderruflich in eine dunkle Maschinenwelt hineinzieht. Man fühlt sich wie in einem elektronischen David-Lynch-Fiebertraum, der zwischen sägenden Industrial-Loops, dunklen Minimal-Kunstwerken und groovigen Electronic-Body-Beats oszilliert, die zu einem physisch spürbaren Gesamterlebnis werden. In dieser konsequenten Ausführung und erbarmungslosen Reduktion suchen DIVE damit wieder einmal ihresgleichen. „Underneath“ erscheint als CD und als limitiertes Vinyl in edlem Dunkelgrün, mit der CD im Pappschuber als Bonus.

Meist gelesene News:

17.08.2012 And One: Neues Album "Magne... (10565 Klicks)
20.02.2013 WGT 2013 - Ticket-Vorverkau... (9153 Klicks)
18.04.2000 Wer liest was? (9036 Klicks)
29.04.2008 neues Album von Apoptygma B... (8850 Klicks)
27.09.2012 My Secret Island: Alternati... (8786 Klicks)
05.09.2010 Constance Rudert und Bluten... (8386 Klicks)
15.01.2014 Großbrand beim Zillo Magazi... (6647 Klicks)
05.06.2011 Gio van Oli & Chris Ruiz - ... (6402 Klicks)
29.03.2011 WGT 2011 - Der Countdown lä... (5387 Klicks)
15.04.2004 Joachim Witt - Tour verscho... (5104 Klicks)

Meist gelesene Reviews:

20.03.2013 Depeche Mode - Delta Machin... (10238 Klicks)
27.08.2012 Ost+Front - Ave Maria (7348 Klicks)
04.08.2013 Covenant - Leaving Babylon (7257 Klicks)
27.06.2002 Feindflug - Hirnschlacht (7134 Klicks)
12.01.2018 Mark Benecke - Dem Doktor s... (7087 Klicks)
11.09.2008 Knorkator - Weg Nach Unten (6961 Klicks)
20.09.2013 Sopor Aeternus & the ensemb... (6398 Klicks)
28.08.2012 Joachim Witt - DOM (6274 Klicks)
02.05.2011 Zynic - Fire Walk With Me (6233 Klicks)
01.03.2013 Dunkelwerk - Operation Düst... (5826 Klicks)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 958 Statistiken
Impressum